19.10.2017:  Qualifizierungslehrgang 2018 zum Betreuungshelfer - „Hier lässt sich’s leben“

19.10.2017:  Qualifizierungslehrgang 2018 zum Betreuungshelfer - „Hier lässt sich’s leben“Qualifizierungslehrgang 2018 zum Betreuungshelfer

Betreuungshelfer sind ehrenamtliche Helfer in Haushalten, in denen in irgendeiner Form Unterstützung und/ oder Begleitung einer hilfsbedürftigen Person gebraucht wird. Sie sind keine Pflegepersonen, sondern fungieren z.B. eher als Unterstützung im Alltag z.B. bei Einkäufen, Begleitung zum Arzt oder Ähnlichem. Sie erhalten eine Ehrenamtspauschale sowie ggf. eine Fahrtkostenbeteiligung.

Die Ausbildung dauert 5 Samstage/ 8 Stunden und wird kostenfrei für die Teilnehmer angeboten und mit einem Zertifikat abgeschlossen. Das Zertifikat ist bundesweit anerkannt und bei Inanspruchnahme eines solchen Helfers können die Kosten von den Krankenkassen übernommen werden.

Im Lehrgang werden die Teilnehmer u.a. ausführlich zu den Themen rund um Pflegestufen, Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten etc. geschult, so dass sie z.B. im eigenen Umfeld, in der Gemeinde oder bei Hilfseinsätzen beratend tätig sein können und/ oder auch als aktive Betreuungshelfer arbeiten.

Der Teilnehmer ist nach Abschluss der Qualifikation nicht verpflichtet, das Gelernte aktiv als Helfer oder Berater anzubieten  – die erworbenen Kenntnisse sind sicherlich auch im privaten Bereich anwendbar.
Für das Frühjahr 2018 ist von der Angehörigenberatung des Diakonischen Werks Forchheim ein neuer Ausbildungsgang geplant, bei entsprechendem Interesse aus unserer Gemeinde  können auch einige Samstage des Lehrgangs in Kunreuth abgehalten werden. Eine Teilnehmerzahl von mind. 8 Personen sollte nach Möglichkeit erreicht werden.

Wer Interesse an einer solchen Tätigkeit hat und mehr Informationen bzw. sich voranmelden möchte, wendet sich bitte direkt an:

Frau Birgit Pohl, Angehörigenberatung des Diakonischen Werks, Forchheim
Tel. 09191/6156071 oder Mail b.pohl@dwbf.de  oder an info@kunreuth.de





 



SPONSOREN
INFORMATIONEN