Geschichte Ermreus

Ermreus (heute ca. 150 Einwohner) liegt rund einen Kilometer südlich von Kunreuth am landschaftlich reizvollen Nordhang des Hetzleser Berges. Eine erste Erwähnung findet der Ort als „Ermreichs“ in einer Urkunde des Bamberger Bischofs von 1336.

Im Gegensatz zu Kunreuth ist die historische Entwicklung von Ermreus geprägt durch die Präsenz mehrerer verschiedener Grundherren, wobei den Herren von Egloffstein die bedeutendste Rolle zukommt: 1572 gehörten immerhin sieben der zwölf Anwesen in Ermreus zur Kunreuther Schlossherrschaft. Diese dominierende Stellung der Herren von Egloffstein hatte bis zum Ende der Grundherrschaft im 19. Jahrhundert Bestand: Um 1800 gehörten ihnen elf der 17 Ermreuser Anwesen, weitere Grundherren waren der Freiherr von Wiesenthau, die Stromer von Reichenbach und sowie das Kastenamt Neunkirchen.