12.03.2019: Frauenpower im Gesangverein Kunreuth e.V.

Der neue Vorstand - v.l.n.r. Wolfgang Dokoupil, Susanne Schmidt, Hans Häfner, Heinz UlmFrauenpower im Gesangverein Kunreuth e.V.

„Die graue Eminenz tritt ab.“- mit diesen Worten leitete Konrad Ochs, Bürgermeister von Kunreuth, seine Aufgabe als Wahlleiter bei den Vorstands-Neuwahlen des Gesangvereins Kunreuth e.V. ein. Nach 28 Jahren als 1. Vorstand des Vereins übergab Heinz Ulm am vergangenen Wochenende den Stab an seine einstimmig gewählte Nachfolgerin Susanne Schmidt. Nachdem der Männerchor InTakt die Trägerschaft des 1877 gegründeten Gesangsvereines innehatte, geht dies zukünftig in die Verantwortung des 2015 als Projektchor gegründeten Chores MixDur über. „Susanne wird es den Männern schon sagen!“ so die Worte bei der Gratulation zur neuen Vorsitzenden. Worauf diese schlagkräftig konterte: „Das sind sie doch gewohnt!“

Der 2. Vorstand Hans Häfner und Kassier Wolfgang Dokoupil wurden in ihren Ämtern bestätigt. Den Schriftführerposten, den bisher Günther Potzner ausfüllte, übernimmt Heinz Ulm, der damit weiterhin im Vorstand aktiv sein wird und sicherlich mit seiner Erfahrung und den über Jahre geknüpften Kontakten vor allem die neue 1. Vorsitzende unterstützen kann.

Die Kassenprüfung wird ebenfalls weiblich: Als neue Kassenprüferinnen wurden Birgit Bott und Melanie Ohnemüller bestellt und auch die sechs Beisitzer wurden neu bestimmt. Im Amt verbleiben Erwin Pemsel und Georg Vollrath, die Übrigen standen nicht mehr zur Wahl. Neue Beisitzer sind nun Carolin Schmidt, Anja Sander, Gerhard Messingschlager und Manfred Brucker - auch hier wird die bisherige Männerdomäne abgelöst. Als Ehrenbeisitzer wird Hermann Ulm genannt.

In seinem Grußwort bedauerte Konrad Ochs die Veränderung in unserer Gesellschaft: Viele verträten nur noch persönliche Interessen – daran kranke die Gesellschaft und auch die Vereine. Umso mehr freue es ihn, dass der Gesangverein weiterbestehen bleibt und er wünsche und hoffe, dass es dem Verein weiterhin gelingt, aktiv zu bleiben. Wenn ein Verein stirbt, geht immer ein Teil aktiven Gemeindelebens verloren. Zusammenhalt und Kommunikation wird gerade durch die Vereine gefördert – vor allem auch im Bereich der Jugendarbeit.

In ihrem Bericht bedauert Anke Rosbigalle, Leiterin der Erwachsenenchöre InTakt und MixDur, dass sich beim Männerchor durch fehlenden Nachwuchs eine Auflösung abzeichne. Noch könne weiterhin durch Einsatz bestehenden Liedguts mit den verbleibenden Sängern der Chor weitergeführt werden, was trotzdem zunehmend schwierig würde. MixDur hat sich in den letzten Jahren erfreulich weiterentwickelt. Stimmen aus Männerchor und aus dem Landkreis verstärken den Chor und auch die Qualität hat sich gesteigert. Trotzdem wäre auch hier Nachwuchs willkommen. Maria Klaper bedauert auch aus dem Kinderchor die Kontinuität. Viel Hoffnung war darauf gesetzt worden, über den Weg Kinderchor – Jugendchor junge Menschen für die Erwachsenenchöre zu gewinnen. Leider ist dies in den vergangenen Jahren nur vereinzelt gelungen.
Erfreulich war die hohe Beteiligung der Mitglieder an der Jahreshauptversammlung, was einen deutlichen Willen zum Fortbestand des Vereines signalisiert.

Der neue Vorstand - v.l.n.r. Wolfgang Dokoupil, Susanne Schmidt, Hans Häfner, Heinz Ulm





INFORMATIONEN

Kunreuther Immobilien Börse    150 Jahre FFW Kunreuth   Der Verein   Informationsbroschüre Gemeinde Kunreuth